3 Trends, die Geschäftsführer im Mittelstand beachten sollten, um 2017 vorne mit dabei zu sein.

11. Januar 2017 Armin Ruser

Mittelständler haben im Vergleich zu Großkonzernen den Vorteil, dass sie kürzere Entscheidungswege haben und dadurch schneller auf Trends reagieren können. Doch welcher Geschäftsführer im Mittelstand hat die Zeit, ständig über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben, die uns Internet, Social Media und neue Technologien bescheren?

Bei allen Verpflichtungen des Tagesgeschäfts müssen wir der Realität ins Auge schauen: Digitale Transformation bewegt nicht mehr nur die Freaks und Journalisten - sie wird tatsächlich für unsere Unternehmensstrategien immer bedeutender: "Die digitale Transformation hat sich von einem Trend zu einem zentralen Bestandteil moderner Business Strategie entwickelt.“ Einige der wichtigsten Trends habe ich kurz für Sie zusammengefasst:

 

Cloud-Lösungen

Manch einer, der Cloud-Lösungen anfangs noch skeptisch entgegen schaute, hat sich inzwischen von den vielfältigen Möglichkeiten und vergleichsweise niedrigen Preisen derselben überzeugen lassen.

Auf den folgenden Satz klicken, um ihn auf Twitter zu teilen: Das vielleicht schlagendste Argument für Cloud-Lösungen ist die Parallele zum allgemeingesellschaftlichen Trend: Mieten statt kaufen!

Warum sollten wir Software für viele Tausend Euro kaufen, wenn wir sie auch für einen zweistelligen Betrag monatlich mieten und dadurch immer auf dem neusten Stand sein können?

Warum teure Server kaufen, wenn wir höhere Serverleistung inkl. Wartung für weniger Geld in einem externen, hochgesicherten Rechenzentrum mieten können?

Warum jemanden für Forschungsarbeiten anstellen, wenn ich mir die Forschung der ganzen Welt zu einem Thema für einen kleinen Monatsbeitrag von einer externen Plattform holen kann?

Die Liste geht weiter und bestimmt haben Sie selbst schon Ihre Erfahrungen gesammelt …

 

Wir brauchen heute weniger Kapital, um auf Lösungen zugreifen zu können. Das macht es auch kleinen und mittelständischen Unternehmen möglich, Dinge zu tun, die nach dem alten System nur den ganz großen Unternehmen zugänglich waren.

  

Daten zur Verbesserung des Kundenerlebnisses

Kunde ist König.pngDie Meinungen darüber, ob der Kunde König sein sollte oder nicht, gehen bekanntlich auseinander. Wenn ein Kunde sich wie ein tyrannischer König aufführt, wird er in vielen der besten Unternehmen in seine Grenzen gewiesen.

 

Das ändert jedoch nichts daran, dass Kunden heute immer größeren Wert auf ein angenehmes Erlebnis während das  Kaufvorgangs und während der Leistungserbringung legen. Wir brauchen hoffentlich nicht darüber zu diskutieren, ob Unternehmen versuchen sollten, diesen Wunsch bestmöglich zu erfüllen. Der Begriff „Big Data“ wird im Zusammenhang mit dem Kundenerlebnis wunderbar praktisch!

Die Leistungsfähigkeit und Speicherkapazität moderner Server ermöglicht die gezielte Auswertung riesiger Datenmengen in Sekundenschnelle. Dadurch kann ein Vertriebsmitarbeiter zum Beispiel analysieren, wie ein Interessent im Internet auf sein Angebot aufmerksam wurde und nahtlos an die Arbeit seiner Marketingkollegen anknüpfen. Er braucht den Kunden nicht mehr mit Informationen zu langweilen, die er sich bereits auf der Webseite oder in einem E-Book angesehen hat. Über die großartigen Möglichkeiten für das Marketing haben wir bereits einiges geschrieben; ich empfehle Ihnen dazu den kürzlich erschienen Artikel über Digitalmarketing Trends. Natürlich sind die Möglichkeiten der Datennutzung noch lange nicht ausgeschöpft, wenn der Kunde den Kaufvertrag unterschrieben hat. Im folgenden Video sehen Sie eine weitere spannende Möglichkeit sowie einen Lösungsansatz für damit verbundene Herausforderungen:

 

 

Die Welt ist mein Arbeitsplatz

Mit dieser Überschrift meine ich nicht die guten alten Geschäftsreisen.

Das Internet ermöglicht uns, viele Arbeiten von jedem Platz der Erde aus durchzuführen. Arbeiten am Strand.pngUnternehmen, die ihren Mitarbeitern ermöglichen, dort zu arbeiten, wo  sie wollen, bringen sich im Wettbewerb um die besten Talente in eine Spitzenposition, die selbst durch bessere Löhne nicht aufgewogen werden kann.

Wir sind eine lokale Agentur. Unser Ziel ist es, die Firmen in Südbaden und der Region Basel zu den erfolgreichsten in der Welt zu machen. Dabei ist wichtig, auch vor Ort ansprechbar zu sein. Trotzdem haben wir im Dezember von bis zu 4 Kontinenten aus gearbeitet. Darin liegt eine gewisse Spannung - eine Spannung, der wir uns jedoch bewusst stellen, um die besten Leute anzuziehen und damit die bestmögliche Dienstleistung erbringen zu können.

Ist es nicht faszinierend, dass wir rund um die Welt, rund um die Uhr gemeinsame Projekte realisieren können und so manchmal sogar noch schnellere Fertigstellungszeiten realisieren als das in einem Büro möglich wäre?

Natürlich schwirren aktuell noch viele weitere Trend-Themen durch die Unternehmenslandschaft und durch das Internet. Wenn Sie diese drei Trends jedoch ausreichend erkunden und im Rahmen Ihrer Möglichkeiten die nötigen Veränderungen umsetzen, sind Sie schon gut dabei. Gerne können Sie sich über diese und weitere Themen (zum Beispiel im Personal-Bereich) an unserem Gemeinschaftsstand mit Limberger und Dilger auf der i+e Messe beraten lassen: 

Buchen Sie hier Ihren kostenlosen Beratungstermin an der i+e Messe in Freiburg 1.-3. Februar 2017

 

  Strategie, Digitale Trends, Mobiles Arbeiten, Cloud Computing, Big Data, Trends, Cloud, Geschäftsführer

Armin Ruser

Armin Ruser

Strategie und Unternehmensentwicklung sind meine Themen. Mit praktischen und messbaren Maßnahmen helfe ich Ihnen in Vertrieb und Führung wirkungsvoller zu werden.

Abonnieren Sie den Blog

Geben Sie einfach Ihren Namen und Ihre Email-Adresse ein und wählen Sie aus, wie oft Sie Blog-Updates erhalten möchten.

Teilen Sie diesen Post